Tipps fürs erste Date - Ideen & Fehler!

Tipps fürs erste Date - Ideen & Fehler!

Das erste Date mit einer interessanten Person stellt immer eine Ausnahmesituation dar. Der Ausgang ist ungewiss, ob es ein gutes oder ein schlechtes Date wird ist nie von vornherein klar. Der Vorbereitung eines ersten Dates wird daher meist eine besonders wichtige Rolle zugesprochen.

Tausende Gedanken schwirren einem durch den Kopf: „Wird er dieses Outfit gut finden?“ „Wird sie dieses Lokal mögen?“ oder „Was, wenn uns der Gesprächsstoff ausgeht?“ sind nur einige der typischen Fragen, die man sich vor einem ersten Date stellt.

Für die Heftigkeit der Aufregung spielt das Alter überhaupt keine Rolle. Senioren sind meist noch genau so nervös wie Teenies, wenn sie ein “erstes Date” haben, obwohl es ja bei ihnen meist bei weitem nicht wirklich ihr erstes Date ist. Es ist der Zauber der Situation: Mitten in einer pulsierenden Welt trifft man sich mit jemandem, den man nicht oder nur flüchtig kennt. Alles kann passieren, und mancher sucht gerade diesen Reiz.

 

Vorbereitung vor dem ersten Date: Wichtig um Aufregung gering zu halten

Für die meisten Menschen ist das erste Date jedoch eine Ausnahmesituation. Man betritt neues Terrain und ob sich Wünsche und Hoffnungen erfüllen werden, liegt oft an Dingen, die man kaum beeinflussen kann. Unvorhergesehenes kann passieren, und ob die Chemie stimmt, kann man selten vorhersehen.

 

Vorbereitung Nr. 1: Perfekt gestyled zum ersten Date

Deshalb wird bei den Vorbereitungen vor einem ersten Date viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt. Natürlich gehören ein gut passendes Outfit, ein gepflegtes Aussehen und ein entsprechender Duft hier zu den Selbstverständlichkeiten.  Für beide Geschlechter gilt außerdem: vor dem Date rasieren, wenn es denn nötig ist. Also Rasierer oder Ladyshaver zur Hand und los. Ihr Date soll schließlich nicht an einem ungepflegten Dreitagebart oder an Stoppeln an den Beinen scheitern. Sie sollten außerdem ein Outfit wählen, in dem Sie sich wohl fühlen und während des Dates nicht ständig an den Sitz der Krawatte oder den vielleicht zu tiefen Ausschnitt der Bluse nachdenken müssen.

Experten vergleichen das erste Date gerne mit einer Bewerbung und raten: “Seien Sie ganz Sie selbst. Sofern Sie den Zuschlag erhalten, kommt die Wahrheit ohnehin ans Licht.” Ganz schön nüchtern, nicht wahr?

 

Kleinigkeiten machen oft den Unterschied

Übersetzt für Verliebte heißt das, sich auf den Menschen zu freuen, den man gleich treffen wird. Diese Freude sollte nicht durch zu enge Kleidung oder drückende Schuhe getrübt werden. „Verkleiden“ Sie sich nicht unnötig. Wer sich mit einem molligen Partner trifft, mag es rund! Kein Grund, sich für ein Speckröllchen zu schämen und diese Unsicherheit beim ersten Date auszustrahlen! Make up sollte nicht unnatürlich dick aufgetragen werden, vor allem wenn Sie in Ihrem Alltag sonst auch nicht sonderlich viel davon verwenden. Das gleiche gilt für Parfum: eine dezente Note ja, eine halbe Flasche: nein. Die Damen finden hier eine Übersicht zu den Do’s and Don’ts des Flirt-Stylings, vor allem die Wahl des Outfits betreffend. Für die Herren gibt es hier einige Tipps zum Styling vor dem ersten Date.

 

Vorbereitung Nr. 2: Wohin und was machen am ersten Date?

Zur Vorbereitung eines ersten Dates gehört oft auch die Wahl der Location sowie Überlegungen zum Thema: Was machen am ersten Date? Für den ersten Teil eines Dates sind Orte empfehlenswert, bei denen kleine äußere Situationen in das Treffen einspielen können wie z.B. der Tierpark oder ein Rummelplatz. Das hat den Vorteil, dass man sich gegenseitig in unterschiedlichen Situationen erleben kann, die in ihrer Summe dann ein detailliertes Bild des potentiellen Partners ergeben.

Außerdem bieten die Ereignisse rundum Gesprächsstoff, sollte einem einmal kein anderes Thema mehr einfallen. Sie Situation ist locker und man taut schneller auf. Unsicherheit verschwindet in dieser Umgebung meist schneller als in einem ruhigen Restaurant, wo man womöglich jedes Wort auf eine gedankliche Waagschale legt, bevor man wagt, es auszusprechen.

Zudem besteht auch nicht die Gefahr, dass eine einzige Panne den zarten Anfang einer Beziehung belastet. Über Schokoladeneis auf dem Blazer oder die vom Affen geklaute Sonnenbrille kann man schließlich gemeinsam viel besser lachen als über das Toupé, das in der Oper vom ersten Rang ins Parkett gefallen ist.

Hat man dann die ersten Klippen des Dates überwunden, kommt irgendwann der Moment einer Entscheidung, wie es ganz konkret weitergehen wird, ob in Zukunft oder am gleichen Abend. Die Antwort darauf gehört auch zu einer sorgfältigen Vorbereitung: niemals sollte man etwas tun, was man nicht möchte oder was gegen die eigenen Prinzipien verstoßt. Ist man offen für die Frage “Zu dir oder zu mir?”, so gehört es ebenfalls zur Vorbereitung des Dates, ein Präservativ in die Hand- oder Hosentasche zu stecken – und das in jeder Altersgruppe.

Hat man sich ein paar Gedanken zum bevorstehenden Date gemacht und seine Vorbereitungen getroffen, gilt es nur noch, sich nicht verrückt zu machen und in gespannt-freudiger Erwartung der Dinge zu harren, die da kommen mögen. Eine Checkliste, die die wichtigsten Punkte zusammenfasst, kann dabei hilfreich sein. Und letztendlich, wie Hitch, der Date-Doctor schon sagte: „Sie hat ‘Ja’ gesagt, als Sie hätte ‘Nein’ sagen können.“ Ihr Date hat einem Treffen zugestimmt, die erste Hürde haben Sie also bereits hinter sich!

 

Vorbereitung Nr. 3: Gesprächsthemen beim Ersten Date

Zur Vorbereitung eines ersten Dates gehört es auch, sich Gedanken über mögliche Gesprächsthemen zu machen. Nichts ist peinlicher als eine sich ausdehnende Stille zwischen den beiden flirtwilligen Singles. Um beim potentiellen Partner gut anzukommen brauchen Sie Erfahrung, Sympathie und Selbstbewusstsein.

Sie können und sollen vor Ihrem ersten Date natürlich nicht alles planen. Blindlings ins erste Date mit der neuen Flamme zu starten, kann aber auch nach hinten losgehen. Ein paar Gedanken sollten Sie sich vorab schon machen. Wichtig ist, dass Sie einen guten Treffpunkt wählen, wo nicht zu wenig aber auch nicht zu viele Leute sind. Sie sollten sich mit Ihrem Date unterhalten und ihr Gegenüber dabei kennenlernen. Ein Kinobesuch ist daher eher ungeeignet für das erste Date. Ein Restaurant- oder Cafébesuch, bei dem auch der Lautstärkepegel in Ordnung ist, ist immer sehr beliebt, hier kann man sich gut unterhalten, gemütlich essen und den Partner näher kennen lernen, ohne von jemanden gestört zu werden.

 

Gesprächsthemen: Let’s talk about…

Den Einstieg in ein Gespräch, den Sie sich zu Hause bereits überlegen, kann das Schweigen nach der Begrüßung verhindern. In der Aufregung und Nervosität zu Beginn des Dates fällt es oft schwer, sich spontan etwas einfallen zu lassen. Natürlich ist es auch wichtig, selbstbewusst und möglichst nicht allzu schüchtern aufzutreten. Ein gutes Auftreten zu Beginn des Dates ist wichtig, denn bereits die ersten Minuten entscheiden über Sympathie und Erfolg des Dates.

Beim ersten Date sollten die Gesprächsthemen nicht zu tiefgründig sein, da zu persönliche Themen dem Gegenüber unangenehm sein könnten. Sie sollten sich auf allgemeine Fragen konzentrieren. Am besten fängt man an, sich bei der Person vorzustellen und über sich zu erzählen. Wohnort, Ausbildung und derzeitige Arbeit sind lockere Einstiegsthemen. Nach und nach können Sie auch über Ihre Geschwister und Familie sprechen. Was sehr gut ankommt ist die Frage nach Hobbys. Hier kann man sehr viel erzählen, von sportlichen Aktivitäten bis hin zu Freizeitaktivitäten oder kulturellen Interessen.

Ihr Date soll natürlich kein reines Frage- Antwortspiel oder Vorstellungsgespräch werden. Sprechen Sie locker und ungezwungen über sich und stellen Sie Ihrem Gegenüber offene Fragen, bei denen eine längere Antwort möglich ist. Sie sollten darauf achten, nicht zu viel zu erzählen, denn dies kann der Partner als aufdringlich, unsympathisch oder gar langweilig empfinden. Die „Gesprächszeit“ sollte – wie bei Politikern in der Wahlkampf-Fernsehdiskussion – ausgeglichen sein. Erzählt Ihr Date von sich aus wenig, fragen Sie mehr nach. Erzählt Ihr Date ausschweifend, fragen Sie weniger nach und erzählen Sie von sich aus mehr.

 

Weniger gute Gesprächsthemen für ein erstes Date

Sprechen Sie nicht über Ihren Ex-Partner oder kritische Themen wie politische Überzeugungen oder Krankheiten. Verflossene Geliebte haben bei einem ersten Date mit der neuen Flamme nichts zu suchen. Ihr Date könnte glauben, Sie wären nicht über den Ex-Partner hinweg. Und umgekehrt wollen Sie bestimmt auch nicht der Schwärmerei Ihres Dates über dessen Ex-Partner lauschen, oder? Auch die Themen Krankheiten oder Politik sind keine guten Ideen für ein erstes Date. Sie sollen sich in einem guten Licht darstellen, allerdings nicht übertrieben oder angeberisch.

 

Komplimente und natürliche Gespräche: Die Trümpfe für das erste Date

Frauen lieben es außerdem, Komplimente zu erhalten, allerdings gilt auch hier: nicht zu oft und nicht zu übertrieben. Sonst fühlt sich Ihr Date womöglich unwohl oder eine peinliche Situation entsteht. Am besten erwähnen Sie ein kleines Detail, das Ihnen aufgefallen ist. Dies zeigt, dass Sie ein aufmerksamer Mensch sind und Sie Ihr Date nicht nur plump anmachen wollen.

Wahrscheinlich läuft Ihr Gespräch nach den ersten Minuten wie von selbst und Sie müssen nicht darüber nachdenken, was Sie als nächstes sagen sollen. Deswegen sollten Sie sich vor dem Date nicht verrückt machen. Für den Fall, dass Ihnen der Gesprächsstoff doch einmal ausgeht, können Sie ja einen Spickzettel mit einigen allgemeinen Themen einstecken. Dann können Sie sich in einem unbeobachteten Moment einige Anregungen holen.

 

Fehler beim Ersten Date

Beim ersten Date kann so einiges schief gehen. Davor fürchten sich meist die Frauen und Mädchen, aber auch die Männerwelt macht sich durchaus Gedanken. Daher ist die Zeit kurz vor dem ersten Date für viele stressig und aufregend und viele Fragen schießen einem durch den Kopf:

Zum Beispiel: Was soll ich anziehen? Was mache ich mit meinen Haaren? Wo soll das erste Date stattfinden? Worüber kann man sprechen? Wie weit soll ich beim ersten Date gehen? Und vor allem: Was ist, wenn ich mich blamiere, Fehler mache oder mich vor Aufregung einfach nur daneben benehme?

Mit der richtigen Vorbereitung kann man einige der “Nervös-Macher” vor dem ersten Date beschwichtigen. Dann bleibt nur noch die Frage: Wie verhalte ich mich am Date selbst richtig? Beim ersten Date kann leider wirklich sehr viele Fehler machen, die häufigsten und gravierendsten Fehler möchte ich dir hier näher aufzeigen:

 

Fehler Nr. 1 beim Ersten Date: Vom Ex-Partner sprechen

Es ist fast die Goldene Dating-Regel, und sie lautet: Was immer Sie tun – Sie sollten auf gar keinen Fall von Ihren Ex-Partnern sprechen. Das schreckt den Anderen ab. Ihr Gegenüber bekommt das Gefühl, Sie wollen ihn oder sie vergleichen. Außerdem könnte Ihr potentieller Partner denken, dass sie nicht über den Ex-Partner hinweg sind.

 

Fehler Nr. 2 beim Ersten Date: Unangenehme Gesprächsthemen

Ebenso wenig wie von Ihrem Ex-Partner sollten Sie über Geldprobleme oder Krankheiten sprechen. Solche Themen haben bei einem ersten Date nichts verloren. Man soll natürlich ehrlich sein und auch bei einem ersten Date nicht das Blaue vom Himmel lügen, aber man muss nicht unbedingt Dinge ansprechen, die einen vielleicht in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Beim ersten Date geht es doch schließlich um einen guten Eindruck, oder? Auch Ihr Kinderwunsch muss nicht unbedingt am ersten Date schon angesprochen werden, das könnte Ihren potentiellen Partner durchaus vergraulen.

 

Fehler Nr. 3 beim Ersten Date: Reden ohne Punkt und Komma

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Date womöglich davonläuft, sollten Sie auch nicht zu viel reden. Wenn Sie nur reden, reden und reden, erfahren Sie erstens nichts von dem anderen, und es könnte außerdem passieren, dass Ihr potentieller Traumpartner sich langweilt, einschläft oder einfach nur noch weg möchte. Dieses gilt auch, wenn man nur von sich oder anderen Personen, die Ihr Date wahrscheinlich noch nicht einmal kennt, spricht.

 

Fehler Nr. 4 beim Ersten Date: Peinliches Schweigen

Auch das genaue Gegenteil, das peinliche Schweigen, wäre nicht von Vorteil. Sie sollten daher Fragen stellen die nicht einfach nur mit ,,ja” oder ,,nein” beantwortet werden können. Stellen Sie stattdessen Fragen, bei denen Ihr Gesprächspartner mehr von sich erzählen kann. So kommen Sie im Idealfall von einem Thema zum nächsten, erfahren viel über Ihr Gegenüber und müssen sich keine weiteren Gedanken über das nächste Thema oder die nächste Frage machen – diese ergibt sich wie von selbst.

Hilfreich ist es dabei natürlich, seinem Gegenüber aufmerksam zuzuhören (!). Nur so können Sie auf die Antworten Ihres Dates eingehen und weitere Fragen stellen oder ein ähnliches Erlebnis oder eine Erfahrung ihrerseits ins Gespräch einbringen. Für den Fall, dass das Gespräch doch einmal stockt, sollten Sie sich mögliche Gesprächsthemen schon im Vorfeld überlegen.

 

Fehler Nr. 5 beim Ersten Date: Unangenehme Gerüche

Bevor das Date losgeht, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu schnell ins Schwitzen geraten können (z.B. mit Deo vorsorgen, keine Oberteile anziehen wo man die Schweißflecken sieht) und dass Sie vorher nichts mit Knoblauch essen – falls Ihr Date keinen Knoblauchgeruch mag, haben Sie gleich schlechte Karten.

 

Fehler Nr. 6 beim Ersten Date: Missgeschicke aus Nervosität

Auch wenn Sie nervös sind, was vollkommen normal ist, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht die Getränke umkippen oder am Tisch hängenbleiben, wenn Sie aufstehen. Und wenn doch einmal etwas passiert: Es ist nicht das Ende der Welt. Vielleicht verliebt sich Ihr Date gerade wegen eines kleinen Missgeschicks in Sie! Versuchen Sie, während Ihres Dates entspannt und ganz Sie selbst zu sein. Um vor dem Treffen Ihre Nerven zu beruhigen, können Sie die Checkliste für das erste Date durchgehen. So fühlen Sie sich gut vorbereitet und können Ihr Date entspannt(er) genießen.


Copyright © 2009-2020 - Daniel Caballero 
Impressum | Datenschutzerklärung