Ex anschreiben: Die erste Nachricht (Psychologische Strategie)

Ex anschreiben: Die erste Nachricht (Psychologische Strategie)

Wenn du deine oder deinen Ex anschreiben möchtest, dann ist es sehr wichtig zu wissen wie du am besten vorgehen musst, damit er oder sie sich nicht wieder zurückzieht bzw. überhaupt auch positiv / neutral auf deine Nachricht reagiert und dich nicht abweist oder im schlimmsten Fall ignoriert. In diesem Beitrag möchte ich dir gerne genauer erklären wie du am besten den ersten Kontakt sprich die erste Nachricht an deinen Ex-Partner verfassen solltest.

Wichtig ist, dass es auch darauf ankommt, wie der letzte Kontakt war. Es gibt nicht die eine geheime Spezial-Nachricht, sondern es gibt verschiedene Situationen und somit auch verschiedene Möglichkeiten den Ex-Partner anzuschreiben. Die einzelnen Szenarien möchte ich dir gerne näher erläutern und dir erklären wie du dich in deiner Situation jetzt am besten verhalten solltest.

Ex anschreiben - Nicht zu früh den Kontakt aufbauen

Zunächst ist es wichtig, dass du den Kontakt nicht zu früh aufbaust, wenn ihr euch beispielsweise vor 2 Tagen noch sehr stark gestritten habt oder du dich emotional sehr stark abhängig gezeigt hast, dann solltest du schon etwas Zeit vergehen lassen, bis du dich bei deinem Ex-Partner meldest. Der Grund ist, dass dein Ex-Partner durch die vorherigen Signale (emotionale Abhängigkeit) denkt, dass du den Kontakt nur aufbaust um ihn oder sie wieder emotional anzusprechen.

Dadurch wird dein Ex-Partner automatisch wieder seine emotionale Schutzmauer aufbauen und entweder nur sehr kalt oder überhaupt nicht auf deine Nachricht reagieren. Die erste Nachricht sollte auch nicht dazu dienen und wird auch nicht dazu führen, dass ihr euch direkt wieder näher kommt. Es geht erst einmal darum, sich ran zu tasten und zu schauen wie dein Ex-Partner Überhaupt auf dich reagiert.

 

Ex anschrieben - Diese Nachrichten solltest du NICHT schreiben

Es gibt leider im Internet viele "Anleitungen" und spezielle Nachrichten die absolut falsch sind und zu aufdringlich wirken können, vor allem aber auch zu persönlich. Es geht wie schon bereits erwähnt nicht darum, dass ihr euch sofort super versteht oder das nächste Treffen ausmacht sondern, dass ihr euch langsam näher kommt.

Vermeide also die folgenden Nachrichten (auch ähnliche Formen):

  • Hallo, ich habe dich vermisst und wollte dir einfach mal schreiben
  • Hey wie geht es dir?
  • Liebst du mich noch?
  • Vermisst du mich überhaupt nicht?
  • Hallo ich wollte fragen wie es dir geht, bei mir ist vieles passiert und gerne können wir uns die Tage auf ein Café treffen.

Die Liste könnte noch länger sein, aber ich möchte dir nur ein paar Beispiele zeigen und dir auch kurz erklären warum diese Nachrichten nicht sinnvoll und sogar schädlich sein können. Als Beispiel die letzte Nachricht, du sagst dass bei dir viel passiert ist und "verlangst" ein Treffen mit deinem Ex-Partner, das ist eindeutig zu viel Druck.

Auch die Nachricht "Hey wie geht es dir?" wirkt vielleicht erst einmal ganz neutral und ohne Emotionen, jedoch fehlt auch hier der Grund für deine Nachricht. Gerade wenn du dich emotional nach der Trennung verhalten hast, wird dein Ex-Partner sich auch bei dieser Nachricht etwas denken, in die Richtung dass du die Trennung nicht akzeptiert hast.

 

Ex anschreiben - Was sollte die Message sein?

In der ersten Nachricht geht es zunächst darum, dass du den Kontakt überhaupt zu deinem Ex-Partner aufbaust und schaust wie er reagiert, damit du auch schauen kannst wie dein Ex-Partner reagiert, brauchst du eine Nachricht die nicht emotional geladen ist. Rationales wie gewisse Fragen oder Dinge die noch geklärt werden müssen, oder vielleicht auch noch Gegenstände die du von ihm hast oder er von dir, das ist ideal für die erste Nachricht.

Also z.B. hast du noch ein paar Sachen von deinem Ex-Partner, du schreibst ihm darauf hin nach ca. 7 Tagen seit dem letzten Kontakt, auch da ist es wichtig, dass es darauf ankommt wie stark emotional du dich verhalten hast, folgende Nachricht:

"Hi, ich habe hier noch ein paar Oberteile und 2 Bücher von dir, was soll ich damit machen?"

Begründung: Zum einen ist die Nachricht ohne Emotionen, du verlangst nichts und es ist ein logischer also nachvollziehbarer Grund für deinen Ex-Partner, weshalb du dich bei ihm meldest. Er geht also nicht davon aus, dass du ihn jetzt unbedingt emotional wieder beeinflussen möchtest oder ähnliches. Dazu kannst du erst einmal schauen wie er sich dir gegenüber verhält und das beste, es kann zu einem treffen (Übergabe der Gegenstände) kommen, wo du ihm ebenfalls weitere Signale senden kannst, immer abhängig von seinem Verhalten.

Ich möchte dir aber auch dringend sagen, dass es wichtig ist dass es darauf ankommt in welcher Emotionslage sich dein Ex-Partner gerade befindet, mit dieser Nachricht kannst du zwar nichts verkehrt machen und das ist das besondere dabei, aber das Treffen (Übergabe) kann vielleicht zu früh sein, so dass es emotional gesehen nicht sinnvoll ist dich mit ihm zu treffen. Hilfreich da sind die sogenannten passiven Signale, um dir das genauer zu erklären und vor allem damit du auch weißt wie du dich in deiner Situation genau verhalten solltest, empfehle ich dir, dir mein Ex zurück Strategievideo anzusehen, dort zeige ich dir mehrere Situationen und konkrete Strategien, damit du so genau weißt was du jetzt am besten tun solltest.

 

.

 


Copyright © 2009-2024 - Daniel Caballero 
Impressum | Datenschutzerklärung