Beziehung mit Borderliner: Verständnis und Unterstützung

Beziehung mit Borderliner: Verständnis und Unterstützung

Eine Beziehung mit einem Borderliner (Eine Person mit Borderline-Persönlichkeitsstörung, BPS) können verschiedene Auswirkungen haben und eine Beziehung zur extremen Belastungsgrenze bringen. In diesem Beitrag möchten ich mit dir einen Blick darauf werfen, was Borderline ist, wie sich Menschen mit Borderline in einer Beziehung verhalten können, und wie du dich als Partner in einer solchen Situation unterstützend verhalten kannst.

Was ist Borderline?

Borderline-Persönlichkeitsstörung ist eine ernste psychische Erkrankung, die durch Instabilität in den Bereichen Stimmung, Selbstbild und zwischenmenschlichen Beziehungen gekennzeichnet ist. Menschen mit Borderline haben oft Schwierigkeiten, ihre Emotionen zu regulieren, was zu impulsivem Verhalten und instabilen zwischenmenschlichen Beziehungen führen kann.

Verhalten von Menschen mit Borderline in einer Beziehung

  1. Intensive Beziehungsintensität: Menschen mit Borderline erleben oft intensive und wechselhafte Gefühle in Beziehungen. Sie können von extremer Nähe und Liebe zu starken Ängsten vor Ablehnung oder Verlassenheit wechseln.

  2. Impulsives Verhalten: Impulsivität ist ein häufiges Merkmal von Borderline. Dies kann sich in riskantem Verhalten, plötzlichen Entscheidungen oder übermäßigem Konsum von Substanzen manifestieren.

  3. Angst vor Verlassenheit: Eine der größten Ängste für Menschen mit Borderline ist die Angst vor dem Verlassenwerden. Dies kann zu übermäßiger Eifersucht und Anklammerung führen.

  4. Stimmungsschwankungen: Starke Stimmungsschwankungen sind typisch für Borderline. Partner können mit plötzlichen Wutausbrüchen oder emotionaler Abwesenheit konfrontiert werden.

 

Wie sollte ich mich in der Beziehung verhalten, wenn mein Partner Borderline erkrankt ist?

Die Beziehung zu einem Menschen mit Borderline erfordert Verständnis, Geduld und Empathie. Hier sind einige Richtlinien, wie du dich unterstützend verhalten kannst:

1. Informiere dich über Borderline:

Bildung ist der erste Schritt. Verstehe die Symptome und Merkmale von Borderline, um die Handlungen und Emotionen deines Partners besser zu verstehen.

2. Kommunikation ist der Schlüssel:

Offene Kommunikation ist entscheidend. Ermuntere deinen Partner, über seine Gefühle zu sprechen, und sei bereit, zuzuhören, ohne zu urteilen.

3. Setze klare Grenzen:

Grenzen sind wichtig, um eine gesunde Beziehung aufrechtzuerhalten. Setze klare und respektvolle Grenzen, die für beide Partner akzeptabel sind.

4. Selbstpflege nicht vergessen:

Es ist wichtig, auf deine eigene mentale und emotionale Gesundheit zu achten. Sorge für Ausgleich und suche bei Bedarf professionelle Unterstützung.

5. Geduld bewahren:

Die Schwankungen in der Stimmung deines Partners können herausfordernd sein, aber Geduld ist der Schlüssel. Erinnere dich daran, dass die Emotionen nicht persönlich gegen dich gerichtet sind.

6. Unterstütze professionelle Hilfe:

Ermutige deinen Partner, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Therapie kann eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Borderline-Symptomen spielen.

7. Gemeinsame Lösungen finden:

Arbeite gemeinsam an Lösungen für Herausforderungen in der Beziehung. Finde Wege, wie beide Partner ihre Bedürfnisse erfüllen können.

 

Beispiele: Verhalten in bestimmten Situationen

1. Konflikte bewältigen:

Wenn es zu Konflikten kommt, bleibe ruhig und konzentriere dich auf die Kernthemen. Vermeide es, Vorwürfe zu machen, und suche nach gemeinsamen Lösungen.

2. Unterstützung in Krisenzeiten:

In stressigen Zeiten bietet emotionale Unterstützung und Verständnis deinem Partner Halt. Ermutige dazu, Hilfe von Therapeuten oder Supportgruppen in Anspruch zu nehmen.

3. Umgang mit impulsivem Verhalten:

Wenn impulsives Verhalten auftritt, versuche, ruhig zu bleiben. Kläre die Situation nachträglich, wenn beide Partner ruhig sind, und suche gemeinsam nach Strategien zur Vermeidung in Zukunft.

4. Positive Verstärkung betonen:

Anerkennung und Lob für positive Verhaltensweisen können dazu beitragen, das Selbstwertgefühl deines Partners zu stärken und positive Veränderungen zu fördern.

Verständnis und Zusammenhalt in der Beziehung

Eine Beziehung mit einem Borderliner kann herausfordernd sein, eröffnet jedoch auch die Möglichkeit zu tiefem Verständnis und unterstützendem Zusammenhalt. Durch Bildung, offene Kommunikation und die Bereitschaft, sich auf die Bedürfnisse des Partners einzulassen, können Beziehungen trotz Borderline erfolgreich sein. Gleichzeitig ist es wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten und professionelle Hilfe in Betracht zu ziehen, um die Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen. Mit Geduld und Liebe kann eine Beziehung mit einem Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung wachsen und gedeihen.


Copyright © 2009-2024 - Daniel Caballero 
Impressum | Datenschutzerklärung