Sexsucht – Symptome, Ursachen und Behandlung

Sexsucht

Immer häufiger gibt es Menschen, die an einer Sexsucht (auch Hypersexualität genannt) leiden. Nicht nur Männer sind davon betroffen auch sehr viele Frauen leiden an einer Sexsucht und haben ständig, wenn nicht sogar rund um die Uhr, Lust auf Sex. Frauen die an solch einer Sucht leiden, werden auch Nymphe genannt. Das Wort Nymphe kommt aus dem altgriechischen und bedeutet „Braut“, „Raserei“ oder auch „Wahnsinn“.

Wichtig: Eine Sexsucht kann gefährlich werden, viele Betroffene erkranken nach einiger Zeit an Depressionen!

Wie erkenne ich eine Sexsucht?

Die Sexsucht ist in der heutigen Zeit deutlich weiter verbreitet als noch vor 20 Jahren, der Grund dafür ist hauptsächlich das Internet und TV. Im Internet kann man sich auf Webseiten schmutzige Filmchen auf Knopfdruck anschauen und auch im TV werden immer mehr freizüzige Frauen aber auch Männer gezeigt. Dadurch wird die Lust immer wieder neu angeregt und so entsteht früher oder später eine Sexsucht.

Wenn du dich mehr als 4 mal am Tag selbst befriedigst, dann ist dies schon ein Zeichen dafür, dass du an einer Sexsucht leidest, vor allem dann wenn es tagtäglich so ist. Viele Menschen haben keine Probleme damit, dass sie an einer Sexsucht leiden, es kann jedoch zum Problem werden. Eine Sucht die nicht befriedigt wird, kann einen Menschen aggressiv und unzurechnungsfähig machen. Vergewaltigungen, Bedrohung oder Wutausbrüche können dann die Folge sein. Deshalb sollte man schon etwas gegen seine Sexsucht unternehmen.

Die Symptome

Es gibt nicht all zu viele Symptome die zeigen, dass man an einer Sexsucht leidet. Streng genommen geht es eher darum wie intensiv diese Symptome bereits fortgeschritten sind.

Die folgenden Symptome treten bei einer Sexsucht auf:

  • Sexuelle Gedanken bestimmen deinen Alltag
  • Bei jeder attraktiven Frau oder attraktiven Mann, stellt man sich sexuelle Handlungen mit dieser Person vor
  • Männer besuchen häufig ein Bordell
  • Frauen die eine starke Sexsucht haben, arbeiten meist im Rotlichtmilieu
  • Selbstbefriedung in der Öffentlichkeit bzw. an öffentlichen Plätzen

Es gibt dabei auch Männer und Frauen die sich extrem häufig selbstbefriedigen, in der Fachsprache nennt man diese „Krankheit“ auch zwanghaftes Mastubations Syndrom.

Die Ursachen

Es gibt verschiedene Ursachen für eine Sexsucht, es kann zum Beispiel auch vererbt bzw. erzogen worden sein. Wenn die Eltern bzw. ein Elternteil ständig wechselnde Partner hat und man es sich in jungen Jahren abschaut, dann kann es auch in der Pubertät dazu führen, dass man eine Sexsucht entwickelt und mit vielen unterschiedlichen Menschen schlafen möchte.

Viele Menschen erkranken an einer Sexsucht auch durch Missbrauch oder eine Störung durch ein schmerzhafte oder traumatisches Erlebnis. Zu dem sind Menschen die bereits eine Alkoholsucht, Nikotinsucht oder Spielsucht haben, anfälliger für eine Sexsucht als „gesunde“ Menschen.

Die Behandlung

Wenn du deine Sexsucht behandeln möchtest, um dich freier zu fühlen, dich nicht immer ablenken zu lassen und ständig nur an Sex zu denken, dann kannst du noch heute damit anfangen. Egal welche Sucht du auch hast, eine Sucht ist im Unterbewusstsein gespeichert und mit normalen Gedanken, kann man eine Sucht oder Ängste nicht loswerden.

Es gibt spezielle Übungen und Methoden, mit denen man sein Unterbewusstsein steuern kann und so Ängste und Süchte loszuwerden. In den letzten Jahren habe ich über 8.000 Menschen dabei geholfen, ihre Ängste und Süchte zu bekämpfen. Jeder von ihnen hat meine Übungen und Methoden angewandt und nach weniger als 5 Tagen ihre Sucht oder ihre Angst bekämpft. Du kannst es jetzt auch!

Du kannst dir dazu meine „Sucht und Angst loswerden – Strategie“ jetzt als PDF-Ratgeber herunterladen. Über 8.000 Menschen haben es geschafft und ich freue mich, wenn auch du es schaffen wirst. Klicke dazu jetzt hier unten auf den „Jetzt herunterladen“ Button und nach dem Bestellvorgang, erhältst du die Strategie sofort als Download.

Wichtig: Diese Strategie hilft bei allen Ängsten und Süchten

Kommtentar hinterlassen

Deine Email-Adresse wird nicht veroeffentlicht.