Cybermobbing – Was kann ich gegen Cybermobbing tun?

Cybermobbing

Seit dem das Internet wesentlicher Bestandteil unseres Leben´s geworden ist, gibt es auch immer mehr Cybermobbing. Die meisten Menschen wissen nicht was sie gegen Cybermobbing tun können, gerade weil das Internet immer da ist. Man kann in erster Linie nicht einfach weggehen oder den Lehrern bzw. den Chef bescheid sagen. Vor allem ist es schwierig auf Sozialen Netzwerken etwas zu löschen bzw. es löschen zu lassen. Facebook zum Beispiel hat täglich mit Hunderttausenden, wenn nicht sogar mit Millionen Support-Anfragen zu kämpfen.

Mein Name ist Daniel H. Caballero und ich bin seit über 6 Jahren Motivations- und Beziehungscoach und helfe unter anderem auch Menschen die gemobbt werden, sich richtig zu verhalten um eben nicht mehr gemobbt zu werden. Dazu helfe ich den jenigen auch ihr Selbstbewusstsein wieder aufzubauen, um nicht mehr so angreifbar für Mobbing-Attacken zu sein.

Was ist Cybermobbing?

Bevor ich dir genau zeige wie du dich gegen Cybermobbing wehren kannst, möchte ich dir zeigen was Cybermobbing überhaupt ist. Cybermobbing oder auch Internet-Mobbing genannt ist eine Form von Beleidigung, Diskriminierung, Nötigung oder die Verletzung des Persönlichkeitsrecht. Im Internet sind gerade mehr Mobber unterwegs als im „echten Leben“, da sich die meisten hinter einem Nickname verstecken oder wenn sie mit ihrem echten Namen auftreten, dann geschützt sind weil niemand sie anpacken oder zurecht weißen kann.

Gefährlich wird es, wenn mehrere Mobber sich zusammen tun und eine ganz bestimmte Person fertig machen wollen. Dazu rufen die meisten Mobber auch noch unbeteiligte Personen dazu auf, diese eine Person fertig zu machen und zu beleidigen. Für das Mobbing-Opfer ist es dann noch schwieriger, mit dieser Situation fertig zu werden, wenn mehrere Menschen versuchen ihn fertig zu machen.

Cybermobbing Beispiele

Man redet von Cybermobbing zum Beispiel wenn eine Person ein Privates Foto auf die Pinnwand des Opfers postet, auf dem das Opfer in einer peinlichen Situation zu sehen ist. Oder auch wenn man ständig von einer Person beleidigt wird und die Person zum Beispiel unter jedes Fotos oder jeden Beitrag ständig mit Beleidigungen kommentiert.

Das kannst du gegen Cybermobbing tun!

Cybermobbing Statistik

Laut der Umfragen bei Jugendlichen, hat sich die Anzahl von Mobbing-Attacken 2014 im gegensatz zu 2016 deutlich reduziert. Trotz allem sind es immer noch zu viele Menschen die Opfer von Mobbing-Attacken werden. Über 7580.000 Menschen werden jedes Jahr in Deutschland von anderen Menschen gemobbt. Damit sich vor allem das Cybermobbing reduziert, gibt es immer mehr Vereine die sich gegen Cybermobbing engagieren und im Internet aktiv werden. Sie verfolgen Nutzer die auffällig werden und andere Nutzer mobben. Dazu schreiben sie eine Email an die Seiteninhaber und melden den Fall der Polizei, wie ich finde, genau richtig so!

Cybermobbing Strafen

Wenn man erwischt wird, wie man andere Menschen im Internet beleidigt kann man mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe rechnen. Auch die üble Nachrede oder Verleumdung kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe geahndet werden.